Weltretter-Bibliothek-to-go

Die Klimaschutz- & Weltretter Aktion für Kitas, Schulen und Bibliotheken des Rheingau-Taunus-Kreises.

Eine Zusammenarbeit der Stabstelle Kreisentwicklung und dem Fachbereich Kultur mit dem Netzwerk Leseförderung Rheingau-Taunus e.V.

Foto: pixabay

Aufgeschlagene Bücher: Antje Damm „Was wird aus uns“ Moritz-Verlag und „Wieviel wärmer ist 1 Grad“ Beltz-Verlag

Aufgeschlagenes Buch: Antje Damm „Was wird aus uns“ Moritz-Verlag

Einen Einblick in die Vielfalt der „Weltretter-Bibliothek-to-go“ haben wir hier in einem kleinen Video zusammengestellt

Wir starten mit 9 Medienmodulen und mit bis jetzt ca. 250 Büchern und 50 Filmen. Das Projekt soll weiter wachsen, aktuell bleiben und um weitere Themen ergänzt und vertieft werden.


Kinder und Jugendliche sind mehr als jemals zuvor sensibilisiert für das Thema Klimakrise und ihre Folgen. Sie sind sich meist sehr bewusst, wie überlebenswichtig die Rettung des Klimas für ihre Zukunft sein wird.

Das schnelle Fortschreiten der Klimaerwärmung macht sich in den letzten Jahren immer massiver auch bei uns bemerkbar und die Sorgen vor einem Klimakollaps wachsen.

All das verursacht in der jungen Generation Angst, Wut oder ein Gefühl der Hilflosigkeit. Damit dürfen wir unsere Kinder und Jugendlichen aber keinesfalls allein lassen. Um Wut und Resignation entgegenzuwirken braucht es vor allem Informationen und Handlungsperspektiven.

Und genau hier setzt unser Projekt an!

Mit sorgfältig ausgewählten Büchern und Medien in unseren Medienkisten „Weltretter to go“ bieten wir modular alle Themen an, die das weite Feld von Ursachen, Auswirkungen und Lösungswegen aus der Klimakrise umfassen.

Ausleihen und Loslegen:

Modular konzipierte Medienkisten rund ums Thema Klimawandel und Weltretten zum sofortigen Einsatz in Schule, Kita und Bibliotheken – mit fertigen analogen – digitalen und hybriden Forscheraufgaben und Unterrichtshilfen.

Die Ursachen und Auswirkungen der Klimakrise sind extrem komplex und keinesfalls nur mit dem Umstieg von fossiler zu  regenerativer Energiegewinnung zu beheben, vor allem nicht, wenn dieser Umstieg nur langsam und nicht überall mit gleichem Nachdruck umgesetzt wird.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir Wege finden und Lösungen umsetzen, zu denen tatsächlich jeder einzelne sofort etwas beitragen kann – egal wie jung oder alt man ist. 

Um für Veränderungen von Lebensgewohnheiten bereit zu sein, braucht man vor allem und zuerst das Wissen über die Problematik und die Kenntnis von Lösungswegen.

Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln.“

Herbert Spencer (engl. Philosoph und Soziologe)

Es geht also nicht nur darum Wissen zu vermitteln, sondern die Kinder und Jugendlichen für das Thema kompetent zu sensibilisieren. Sie sollen nicht nur Ursachen und mögliche Folgen kennen, sondern vor allem Perspektiven entdecken und entwickeln, um in Zukunft die eigenen Möglichkeiten zu nutzen und als „Weltretter“ aktiv in die Tat umzusetzen. 

Auch hier ist klar, keiner kann überall und alles ändern. Darum werden in den Modulen die vielen Aspekte und Themen rund um die Klimakrise berücksichtigt und aufgearbeitet. So kann jede/r für sich entdecken, wofür er/sie sich einsetzen und im Alltag umsetzten möchte.

Das Medienangebot wurde von Lese- und Literaturpädagoginnen ausgewählt und mit analogen, digitalen und hybriden Forscheraugaben passend zu den Inhalten der Bücher ergänzt.

Die Konzeption der Arbeitsblätter und die digitalen Quiz zu den Büchern wurden erarbeitet von einer erfahrenen Lese- und Literaturpädagogin, sowie zwei Lehrerinnen für Grundschule und Gymnasium.

Die Medienkoffer sind nach Lesekompetenzstufen und Themenmodulen ausleihbar.